http://www.allaboutdancing.de
<< November 2017 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30  
Startseite > Workshopberichte > 09.04.2006 - Selatin Kara in Heilbronn - MTV-Streetdance und Jazz

09.04.2006 - Selatin Kara in Heilbronn - MTV-Streetdance und Jazz


Wer: Selatin Kara
Wo: Fitnessstudio Sportivo, Heilbronn
Was: MTV Streetdance, Jazzdance
Wann: 09.04.2006 – 13 Uhr bis 15 Uhr / 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Ohne großes Drumherum startete um 13 Uhr der Streetdance-Workshop.
Mit fetziger Musik begann Selatin mit der Gruppe von ca. 30 Teilnehmern (eine gute Mischung aus Profi-, Hobby- und Gelegenheits-Tänzern) ein paar Lockerungsübungen. Mit gängigen Hip Hop-Moves versetzte er die Gruppe auch direkt in die richtige Stimmung. Doch auch die leidigen Kraftübungen wie Crunches oder Push Ups durften nicht fehlen.
Nach dieser ausgiebigen Aufwärmphase ging es auch schon direkt ohne große Übergangsphase mit den ersten Schritten der geplanten Choreographie los. Abschnitt für Abschnitt konnte so nach und nach die Choreographie von allen Teilnehmern gelernt und auch bereits ein Stück weit verinnerlicht werden.
Um die ausgefeilte Choreographie leichter zu lernen, begann Selatin die ersten Teile der Choreographie auf midtempo-Nummern zu tanzen, so dass das Problem der Geschwindigkeit auf später verschoben wurde bzw. dieses Problem erst gar nicht aufkam.
Die Choreographie selbst war ein großes Sammelsurium aus findigen Armbewegungen, Hip Hop-Ups and -Downs, Bodyrolls sowie „coolen“ Hip Hop-Moves.
Fragen stand Selatin wie immer offen gegenüber und beantwortete sie ausführlichst. Auch Kleinigkeiten, die ihm selber bei einzelnen Teilnehmern aufgefallen waren, korrigierte er in der Weise, dass die komplette Gruppe davon profitieren konnte.
Nachdem die Choreographie (die „lediglich“ aus drei Achten bestand) komplett erlernt war, wurde sie doch ausgiebigst wiederholt und mehrmals im Ganzen getanzt (teilweise in zwei Gruppen aufgeteilt). Aufgelockert wurde der ganze Workshop noch von Berichten aus dem „Arbeitsleben“ von Selatin, der eben auch Mal davon erzählte wie es bei Video-Drehs so abläuft.

Nach einer halbstündigen Erholungspause startete sodann um 15.30 Uhr der Jazz-Workshop.
Zur Stärkung der Muskeln startete Selatin wiederum mit Lockerungsübungen – dieses Mal allerdings natürlich im Jazzstil. Isolationsübungen und auch Ballett-Basiscs wie Stretchings rundeten das Warm Up ab, bei dem Selatin dieses Mal jede Übung vorher erst einmal selber demonstrierte.
Zur Vorbereitung auf die folgende Choreographie, folgten noch einige wenige Exercises (cross-the-floor – Diagonalen), die den Focus und die Körperspannung schulen sollten. Diese Exercises – so berichtete Selatin – führt er auch mit Stars durch, die er bei Video- oder Filmdrehs betreut.
Auch die Jazz-Choreographie bestand dieses Mal aus drei Achten, bei denen es Selatin allerdings mehr auf den Ausdruck und die Emotionen, als auf die technisch korrekte Ausführung der Schritte ankam. So kamen hier mehr Hüft- und Kopfbewegungen zum Ausdruck. Dies machte es Selatin auch etwas einfacher, die Choreographie mit ihrem Stil zu beschreiben, da er für einzelne Elemente direkt die verinnerlichten Emotionen zur Erklärung nutzen konnte.
Selatin war sich auch bei diesem Workshop nicht zu schade die einzelnen Fragen der ca. 20 Teilnehmer zu beantworten. Auch ein Kameramann eines Fernsehsenders, mit dem Selatin in naher Zukunft evtl. ein Projekt durchführen wird, beeinflusste ihn bei der Durchführung des Workshops keineswegs.
Zum Abschluss des Jazz-Workshops folgte sodann zur Entspannung und Lockerung der Muskeln noch ein kurzes Cool Down.

Und schon wieder war ein Workshop-Tag mit Selatin im Sportivo zu Ende. Da er in der nächsten Zeit wieder viel unterwegs ist, konnte er leider bisher noch keinen neuen Termin für einen Workshop in Heilbronn zusagen.